Dichtheitsprüfung

Dichtheitsprüfung – Das Prüfen von Abwasserleitung auf deren Dichtheit

Nachfolgend erläutern wir was eine Dichtheitsprüfung, also das Prüfen von Abwasserleitungen auf deren Dichtheit, ist und was es dabei zu beachten gibt.

Vorab sollte erwähnt werden, dass eine Dichtheitsprüfung regelmäßig vorgenommen werden muss und insbesondere dann, wenn Abwasserleitungen neu verlegt werden oder aber Änderungen am Leitungssystem vorgenommen werden.

Das Prüfen der Dichtheit muss, wie schon erwähnt, regelmäßig und im Abstand von 20 Jahren erfolgen.

Private Wasserleitungen unterliegen bei der Dichtheitsprüfung gewissen Vorschriften, die im Landeswassergesetz im § 61a verankert sind.

Hier ist genau festgelegt, wie man die Dichtheit prüfen muss.

Darüber hinaus kann das Prüfen auf Dichtheit, also die Dichtheitsprüfung, auch dann durchgeführt werden, wenn am Kanalsystem Fehlanschlüsse vorzufinden sind oder aber ein Fremdwasserzulauf stattfindet beziehungsweise Schäden am Kanalsystem festgestellt werden.

Was auf Dichtheit prüfen?

Im Allgemeinen muss eine Dichtheitsprüfung bei allen Leitungen im Abwassersystem durchgeführt werden, wenn diese zum einen der Ableitung von Abwasser dienen und zum einen auf einem Grundstück unterirdisch verlegt worden sind.

Wichtig ist zu wissen, dass Leitungen, welche im Gebäude verlegt worden sind, nicht einer Dichtheitsprüfung unterzogen werden müssen.

Das Prüfen der Dichtheit sollte daher im eigenen Ermessen erfolgen.

Im Übrigen sollte man, wenn man die Dichtheit prüfen lässt auch gleich den Schutz gegen Rückstau überprüfen lassen.

Dies kann verhindert, dass nach Regenfällen unterirdische Teile des Gebäudes mit Regenwasser voll laufen.

Je nach Satzung der jeweiligen Region muss der Grundstückseigentümer auch die sogenannte Grundstücksanschlussleitung überprüfen lassen. Diese verläuft vom Kontrollschacht aus zum öffentlichen Kanal.

Die Dichtheitsprüfung muss gut vorbereitet werden!

Damit man die Dichtheit erfolgreich prüfen kann, müssen im Vorfeld gewisse Vorbereitungen getroffen werden, die wie folgt durchzuführen sind.

In einem ersten Schritt sollte eine Bestandsaufnahme erfolgen.

Dies ist die Grundlage aller folgenden Arbeiten. Hierfür muss eine Lageskizze vorliegen.

Diese kann entweder schon vorliegen oder aber muss erst angefertigt werden.

Ist der Verlauf aller Leitungen geklärt und auch auf der Skizze ersichtlich, muss man zunächst die Abwasserleitungen reinigen.

Dieses Verfahren ist im Übrigen auch als Rohrreinigung bekannt.

Die Reinigung sollte immer von einer Fachfirma, entweder von einer Sanitärfirma oder aber einem Klempner, durchgeführt werden.

Denn diese verfügen über die erforderliche Ausrüstung.

Hierzu gehört unter anderem der Einsatz von Hochdruckspüldüsen.

Diese werden über die Reinigungsöffnung beziehungsweise den Kontrollschacht eingeführt.

Nach der Reinigung kann dann das Prüfen der Dichtheit, also die Dichtheitsprüfung, erfolgen.

Die Entwässerungsanlage wir hierbei mit einer Gummimanschette oder aber einer Absperrblase abgesperrt.

Anschließend wird die Leitung mit Wasser oder Druckluft gefüllt.

Tritt Wasser oder Druckluft aus, kann die Leitung als undicht bezeichnet werden.

Die Dichtheitsprüfung ist somit negativ ausgefallen und es folgt eine Schadensanalyse mittels Kanalinspektion mit einer Kanalkamera beziehungsweise über Kanal-TV.

Wenn Hausmittel nicht mehr helfen

Abfluss verstopft? Abflussreinigung muss durchgeführt werden?

Dann kontaktieren sie eine Firma aus dem Bereich Sanitär.

Außerhalb der gewöhnlichen Arbeitszeiten natürlich einen Notdienst, welcher rund um die Uhr zur Verfügung steht und unter anderem den Abfluss reinigt, bei Rohrverstopfung eine professionelle Rohrreinigung mit einem Rohrreinigungsgerät sowie eine Kanalreinigung beziehungsweise Kanalsanierung kompetent durchführt.

Wenn das Rohr verstopft ist, ist eine Rohrreinigungsfirma nicht nur ideal, sondern sogar dringend angeraten, um weitere Kosten zu vermeiden.
Egal ob Sanitär Notdienst oder Klempner Notdienst, bei einem nicht korrekt funktionierenden Abfluss von Toiletten ist immer schnelle Hilfe gefragt und oftmals passiert das Missgeschick außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeiten.

Der Abfluss ist mit Dreck besetzt und muss mit dem richtigen Gerät gereinigt werden.

Aber nicht nur der Abfluss von Toiletten muss man reinigen.

Der Abfluss der Dusche oder aber der Abfluss der Badewanne sowie der Abfluss vom Waschbecken sind oft auch betroffen.

Im Übrigen, es wird auch beraten zum Thema Abwassertechnik.

Klempner in Berlin:

Source: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/dichtheitspruefung/
Specht Rohrreinigung Berlin – Klempner & Sanitär Notdienst
Gerolsteiner Str. 11A
14197 Berlin
030 200042102

Advertisements

Die Druckprüfung von Abwasserleitungen – Pflicht oder Kür?

In letzter Zeit hört man vermehrt von der sogenannten Druckprüfung der Abwasserleitung.

Im folgenden Artikel möchten wir nicht nur erläutern, was eine Druckprüfung ist, sondern auch was Pflicht bei einer solchen ist.

Generell und dies ist wohl jedem klar, muss eine Abwasserleitung dicht sein.

In der DIN 1986, Teil 30 wird jedoch vermehrt auf die Druckprüfung an Abwasserleitungen eingegangen.

Hier wird erläutert, dass die Umwelt zu schützen ist und weder Fäkalien sowie Chemikalien in das Grundwasser gelangen dürfen.

Des Weiteren wird darin festgehalten, dass die Entwässerungsanlagen regelmäßig kontrolliert werden müssen, um etwaige Schäden an der Abwasserleitung frühzeitig zu erkennen und natürlich dementsprechend auch gleich zu beseitigen.

Es gibt eine Vielzahl von Gesetzen und auch von Verordnungen die vorschreiben, was bei einer Druckprüfung an Abwasserleitungen zu tun ist.

Im Übrigen wird das ganze Vorgehen Dichtheitsprüfung genannt.

Erwähnt werden sollte zudem, dass bei der Nichteinhaltung der Pflichten und eine daraus resultierende undichte Abwasserleitung das Grundwasser verunreinigt, man sich strafbar macht.

Eine regelmäßige Überprüfung der Abwasserleitung auf eine einwandfreie Funktion ist daher unabdingbar.

Die Druckprüfung an Abwasserrohren aus Beton

Oft werden Hausbesitzer von unseriösen Unternehmen auf viele verschiedene Verordnungen aufmerksam gemacht, wie zum Beispiel die EU-Richtline 91/271/EWG oder dem Wasserhaushaltsgesetz (WHG) sowie der DIN-Norm 1986-30.

Es wird erläutert, dass man alle Abwasserleitungen und Abwasserkanäle dringend einer Druckprüfung unterziehen sollte.

Hier ist Vorsicht geboten, denn dies ist nicht immer korrekt.

Erwähnenswert ist darüber hinaus die DIN EN 1610, welche dir Grundlage für alle neuen und wesentlich veränderten Wasserkanäle darstellt.

Hier wird im Übrigen auch die Dokumentationspflicht geregelt.

Druckprüfung der Abwasserleitung

Zunächst muss gesagt werden, dass es verschieden Möglichkeiten gibt, die Dichtheit der Abwasserleitung zu prüfen.

Hier kann eine Kanalkamera oder das Kanal-TV herangezogen werden um etwaige Schäden an der Abwasserleitung ausfindig zu machen.

Für eine solche Prüfung entstehen wieder erwartend in der Regel keine hohen Kosten.

Werden bei dieser Überprüfung Schäden festgestellt oder möchte man einfach auf Nummer sicher gehen, ist die Druckprüfung der Abwasserleitungen mit Wasser sowie Luft ideal.

Es gibt inzwischen sogar Städte sowie Gemeinden, die diese Art der Druckprüfung sogar vorschreiben.

Pflichten bezüglich der Dokumentation werden in der DIN-Norm 1986 Teil 30 aufgelistet.

Bei der Prüfung wird im genaueren untersucht, ob die Abwasserleitungen dicht sind und ob Flüssigkeiten entweichen können.

Es stellt sich nun die Frage weshalb die Druckprüfung von Abwasserleitungen regelmäßig durchgeführt werden soll und ob diese überhaupt sinnvoll sind.

Wie oft sollte die Druckprüfung von Abwasserleitungen durchgeführt werden?

Egal ob die Abwasserleitungen aus Beton oder aber Kunststoff sind, eine regelmäßige Druckprüfung der Abwasserleitung ist immer sinnvoll und hohe Kosten zu vermeiden.

Es wurde auch berichtet, dass eine Druckprüfung von Abwasserleitungen bis spätestens 2015 durchzuführen sei, was sich jedoch mit der neuen Fassung der DIN 1986 Teil 30, welche 2012 bekannt wurde, geändert hat.

Hier ist nur die Rede von einer Druckprüfung für Abwasserleitungen im Abstand von 20 Jahren.

Ausnahme besteht lediglich für Anlagen, welche nachweislich erst geprüft wurden.

Hier kann man 30 Jahre bis zur nächsten Prüfung warten. Jedoch sind die genauen Fristen vom Gesetzgeber festlegt.

Die Druckprüfung an Abwasserrohren aus Kunststoff

Vorweg muss vor regionalen Unterschieden berichtet werden, welche dringend vor einer Prüfung Beachtung finden sollten!

Generell kann aber bei einer Druckprüfung von Abwasserleitungen nicht nach Schema „F“ vorgegangen werden.

Es gibt, wie schon erwähnt, große Unterschiede in der regionalen Überprüfung.

Wasserschutzgebiete und dessen Verunreinigung werden oftmals regional sehr unterschiedlich behandelt.

Regionale Unterschiede bestehen aber auch in der Nachweispflicht im Bezug auf die Umgänglichkeit.

Regional unterschiedlich sind auch die zeitlichen Durchführungen einer Druckprüfung von Abwasserleitungen.

Darüber hinaus muss man darauf achten, dass man der jeweiligen Nachweispflicht im vollen Umfang der jeweiligen Region im Bezug auf eine Druckprüfung von Abwasserleitungen nachkommt.

Wie bereits erwähnt gibt es regional sehr große Unterscheide in vielerlei Hinsicht, wie zum Beispiel auch bei den Intervallen der Druckprüfung.

Jede Region oder aber Kommune oder Gemeinte hat eigene Regeln, die eingehalten werden müssen.

Eines ist jedoch sicher, Druckprüfungen von Abwasserleitungen sollte immer von einem zertifizierten Unternehmen durchgeführt werden.

Ein zertifizierter Fachbetrieb ist darauf bedacht alle geltenden Normen und Regeln im Bezug auf die Überprüfung der Abwasserleitungen zu erfüllen.

Wichtig ist zu wissen, dass es in verschiedenen Regionen sogenannte „schwarze Schafe“ gibt, die eine Druckprüfung von Abwasserleitungen zu teuer verkaufen und die Druckprüfungen nicht den regionalen Standards entsprechen.

Deshalb nur ein zertifiziertes Unternehmen beauftragen, um Probleme aus dem Weg zu gehen.

Abschließend kann noch gesagt werden, dass eine Druckprüfung generell zwischen 300 und 600 Euro kostet.

Natürlich ist dies nur ein Richtwert und es kann davon abgewichen werden, jedoch nicht sehr viel.

Ein guter Rat ist das Einholen von mehreren Angeboten.

Wenn Hausmittel nicht mehr reichen!

Ist der Abfluss verstopft und Hausmittel helfen nicht den Abfluss wieder frei zu bekommen?

Dann kontaktieren Sie umgehend eine Sanitärfirma mit geschulten Sanitär Mitarbeitern.

Diese führen eine fachgerechte Abflussreinigung vor und Ihr Abfluss kann wieder problemlos genutzt werden.

Natürlich kann man auch außerhalb der Öffnungszeiten einen Notdienst kontaktieren.

Oftmals rund um die Uhr sowie an Feiertagen und auch an Wochenenden.

Eine Rohrreinigungsfirma kümmert sich um verstopfte Rohre und beseitigt die Rohrverstopfung nicht nur fachgerecht, sondern auch ziemlich schnell.

Egal ob Klempner oder aber Klempner Notdienst, eine Kanalreinigung oder Kanalsanierung bei verstopften oder maroden Kanal ist innerhalb kürzester Zeit behoben.

Bei Toiletten und deren verstopfter Abfluss ist eine Sanitärfirma oder aber ein Sanitär Notdienst ideal.

Egal ob Abfluss in Gebäuden oder Abfluss im Garten, ein Abfluss muss immer einwandfrei funktionieren.

Um vor großen finanziellen Schäden geschützt zu sein, ist eine regelmäßige Überprüfung des Abflusses wichtig.

Nur ein tadelloser Abfluss ist ein guter Abfluss und schützt nicht nur die Umwelt.

Im Übrigen, hilfreiche Tipps sind immer gratis.

Klempner in Berlin:

Source: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/die-druckpruefung-von-abwasserleitungen-pflicht-oder-kuer/
Specht Rohrreinigung Berlin – Klempner & Sanitär Notdienst
Gerolsteiner Str. 11A
14197 Berlin
030 200042102

Hebeanlage – Funktion und Kosten

Da es recht viele verschiedene Hebelanlagen gibt, wenden wir uns diesem Thema genauer zu und wollen Ihnen vor allem die Funktion und die Kosten etwas näher bringen.

Wir bieten Ihnen verschiedenste Tipps, die Sie unbedingt kennenlernen sollten.

Wo kommt eine Hebeanlage zum Einsatz?

Einige Hebegeräte werden dafür eingesetzt, das Regenwasser an die richtige Stelle zu bringen, wo es hingehört.

Es gibt aber auch Anlagen, die für die Aufgabe eingesetzt werden, das Abwasser zu transportieren.

Immer wenn die Flüssigkeiten nicht dazu in der Lage sind, alleine abzufließen, wird die Hebeanlage verwendet.

Das Gerät kann die Flüssigkeit, meist ist es Wasser, ohne Rückstau weiterleiten.

Auch dann, wenn beispielsweise das Duschwasser zu einem weitaus höher gelegenen Ziel geleitet werden müsste.

Die Funktion der Hebeanlage

Da wir in einer sehr modernen Zeit leben, funktioniert in der Regel jede Hebeanlage automatisch.

Ausnahmen bestätigen auch hier natürlich die Regel.

In den meisten Fällen wird die Hebeanlage mit Strom genutzt.

In manchen anderen Fällen wird die Anlage noch mit Hand bedient, hier spricht man dann von der sogenannten Handpumpe.

Besser ist hingegen die elektrische Anlage, die sich zusätzlich noch von Hand bedienen lässt, falls der Strom einmal ausfallen sollte.

Hebeanlagen sollen Abwasser ableiten, dafür wurden Sie erfunden.

Die heutige Hebeanlage kann eingesetzt werden, wenn zum Beispiel Regenwasser tiefliegender Anfällt und weitergeleitet werden muss, wie beispielsweise in eine Sickergrube.

Sehr hilfreich ist die Hebeanlage auch bei Toiletten, die besonders tief liegen.

Das Abwasser muss ja trotzdem abgeleitet werden und diese Aufgabe wird dann von Hebeanlagen erledigt.

Hier möchten wir unbedingt darauf hinweisen, dass es nicht mehr zu einem Notfall kommt, wo das Wasser nicht abgeleitet werden kann.

Ebenso dass die Hebeanlagen für die Toilette einen Gas- und geruchsdichten Behälter vorweisen.

So kann das Schmutzwasser gesammelt werden, ohne dass den Benutzern vom Geruch übel werden könnte.

Wie schon erwähnt, kann jede Hebeanlage rückstausicher abführen. Der Abfluss von Flüssigkeiten ist somit immer gesichert.

Wann sollte man Hebeanlagen für sich einsetzen?

Die Funktion der Hebeanlage haben wir kennengelernt.

Natürlich fragen sich so manche Menschen immer noch, wann genau man diese für sich einsetzen sollte.

Wenn irgendein Abwasser Anschluss sich unterhalb der Rückstau Ebene befindet, ist es sinnig, sich für die Hebeanlagen zu entscheiden.

Dies kann bei einer Dusche der Fall sein, ebenso bei einer Maschine für die Wäsche.

Natürlich auch bei einer Toilette oder wenn man Regenwasser sammelt.

Hier geht es uns jetzt aber um die Anschlüsse, bei denen es gefährlich werden kann, wenn sich die Flüssigkeit nicht ableiten lässt.

Eine Waschmaschine kann auslaufen und oft muss der Klempner Notdienst gerufen werden.

Schlimmer ist die Toilette, die überläuft und wo das Wasser nicht in den Kanal gelangt

Hier muss dringend ein Notdienst her und das ist teuer!

Den Sanität Notdienst könnten Sie sich sparen, wenn Sie die Hebeanlage einsetzen.

Das betrifft auch die Dusche, selbst hier kann man den Klempner brauchen, wenn es den Anschein macht, dass das Wasser einfach nicht ins Rohr abfließen will.

Es kann natürlich eine Rohrverstopfung vorliegen, aber wenn die Abwasser Anschlüsse unterhalb der Rückstaubebene liegen, wird auch eine Rohrreinigungsfirma mit der Abflussreinigung nicht viel bewirken können.

Eine Hebeanlage muss her, dann macht der Abfluss keine Probleme mehr.

Nicht nur für den Abfluss in Wohnhäusern ist die Hebeanlage nutzbar

Wenn der Abfluss verstopft ist, macht die Sanitärfirma Sinn.

Wenn aber der Sanitär Dienst nicht weiterkommt, wenn eine Kanalsanierung aussichtslos ist, ebenso wie die Kanalreinigung, weiß der Fachmann im Grunde, was er empfehlen muss: Die Hebeanlage!

So funktioniert jeder Abfluss wieder schnell. Sie müssen sich dann nie wieder Sorgen machen, was den Abfluss anbelangt.

Aber nicht nur in Wohnhäusern werden Hebeanlagen empfohlen, wenn der Abfluss in dem Sinn Ärger macht, dass das Abwasser nicht richtig abfließen kann.

Auch in der Industrie werden Hebeanlagen eingesetzt, wo dann Wasser und Co. aufgefangen wird und so später entsorgt werden kann.

Die Kosten für eine Hebelanlage

In Bad und WC ist die Hebelanlage eine große Hilfe, aber eben nicht nur im WC, wie Sie jetzt gelernt haben dürften.

Den Sanitär Notdienst rufen Sie auch nur einmal, wenn es gar nicht am Abfluss im WC oder in einem anderen Raum liegt.

Wenn nichts verstopft ist, dann muss eine andere Abhilfe her.

Aber natürlich wollen Käufer vorab gerne wissen, was eine Hebeanlage kosten wird.

Leider kommt es hier ein wenig auf das Modell an und was genau man damit vorhat.

Wie schon erwähnt, gibt es Hebeanlagen, die geruchsneutral sein müssen und diese sind ganz anders aufgebaut, als wenn Sie nur das Grauwasser von einer Waschmaschine sammeln wollten.

Gerade für die Toilette muss ein Gerät her, welches in der Lage ist, die Gefahr der Toilettenverstopfung im Badezimmer Abfluss zu reduzieren.

Die Preise für Hebeanlagen sind sehr verschieden, werden aber dafür sorgen, dass kein Notdienst mehr gebraucht wird und Sie es nicht mit Wörtern wie “Floss” zu tun bekommen und gar nicht wissen, um was es geht.

Hebeanlagen machen Ihren Job gut, können dafür aber zwischen 100 und Ende offen, kostet.

Umso mehr ein Gerät kann, desto teurer wird es natürlich auch sein. Es ist kein Kunststück, für eine Hebeanlage auch 2000 Euro zahlen zu müssen.

Daher sollten Sie überlegen, was genau Sie von dem Gerät erwarten und welche Funktionen Sie garantiert nicht brauchen.

Sehr wichtig ist auf jeden Fall das Fördervolumen.

Sie können sich auch erst beraten lassen, was gerade bei der Hebeanlage von Vorteil wäre, so dass Sie genau die Funktion geboten bekommen, die Sie auch brauchen.

Klempner in Berlin:

Source: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/hebeanlage-funktion-und-kosten/
Specht Rohrreinigung Berlin – Klempner & Sanitär Notdienst
Gerolsteiner Str. 11A
14197 Berlin
030 200042102

Fettabscheider

Eines kann ganz klar gesagt werden: Ein Fettabscheider ist für einige Unternehmen nicht nur unabdingbar, sondern sogar zu einer Pflicht geworden.

Aber was ist ein Fettabscheider und welche Aufgabe hat ein Fettabscheider?

Nun, ein Fettabscheider soll Öle und Fette vom Schmutzwasser trennen.

Vor allem in der Gastronomie und in der Hotellerie sowie in Kantinen und anderen Großküchen fällt Abwasser an, welches mit Ölen und Fetten versetzt sind und diese müssen extra über einen Fettabscheider voneinander getrennt werden.

Denn gewerblich verunreinigtes Schmutzwasser darf erst nach der Reinigung mit dem Fettabscheider in die Kanalisation oder in die Sicker- sowie Klärgrube gegeben werden.

Funktionsweise eines Fettabscheiders

In der Regel werden Fettabscheider genutzt, die mit der reinen Schwerkraft funktionieren.

Es gibt einen sogenannten Fettsammler und einen Schlammfang sowie eine Vorrichtung, aus der regelmäßig und vor allem einfach Proben entnommen werden können.

Das schmutzige Wasser fließt dabei in den Fettabscheider.

Hier wird die Geschwindigkeit zunächst verringert und Essensreste und andere Dinge können somit, aufgrund der Dichte, im Fettabscheider absinken.

Dies dient im Übrigen auch dazu, dass der Abfluss nicht verstopft.

Die Essensreste und anderen Dinge sammeln sich im Schlammfang an und die fettigen sowie die öligen Flüssigkeiten schwimmen oben, da die Dichte geringer ist als die des Wassers.

In diesem Schritt kann nun das Wasser vom Rest getrennt werden und das Abwasser kann ohne weitere Bedenken in die Kanalisation abgeleitet werden.

Erwähnt werden muss, dass es verschiedene Arten von Fettabscheider gibt.

Einige stehen frei und andere wiederum werden in der Erde eingegraben.

Jedoch muss bei der Wahl des Standortes stets darauf geachtet werden, dass das Entsorgungsfahrzeug problemlos an den Fettabscheider gelangen kann.

Darüber hinaus muss darauf geachtet werden, dass der Fettabscheider an einem Ort untergebracht ist, wo er vor Rost geschützt wird.

Die Größe des Fettabscheiders ist im Übrigen abhängig davon, wie viel Abwasser in der Regel anfällt.

Oft ist zudem, bedingt durch die Größe der Fettabscheider, eine zweite Behandlung nötig, bevor das Schmutzwasser dann endgültig in der Kanalisation landen darf.

Lieber Komplett- oder lieber Teilentsorgung?

In aller Regel werden Fettabscheider alle vier Wochen von einem speziellen Unternehmen entleert und auch gesäubert.

Dabei wird der Fettabscheider professionell und nach Vorschrift gereinigt.

Die Abfälle werden natürlich unauffällig und über eine Art Tankwagen entsorgt.

Besitzer von Fettabscheider ziehen jedoch oftmals die Teilentsorgung vor, da diese nicht so kostenintensiv ist.

Hier werden die Reststoffe vom Fettabscheider in Tonnen aus Kunststoff gesammelt und selbst entsorgt.

Ein Unternehmen für die fachgerechte Entsorgung der Reste aus dem Fettabscheider muss somit nicht zwingend kontaktiert werden.

Dies ist aber nur der Fall, wenn man die Reste aus dem Fettabscheider eigens und fachgerecht entsorgen kann.

Bedenken muss man dabei aber auch, dass man sich um die Reinigung und Wartungen selbst kümmern muss.

Abfluss verstopft? – Sanitärfirma kontaktieren!

Helfen die Hausmittelchen nicht mehr?

Zu den gewöhnlichen Geschäftszeiten steht Ihnen natürlich immer ein Mitarbeiter aus dem Bereich Sanitär zu Verfügung und darüber hinaus steht auch ein Notdienst bereit, der rund um die Uhr erreichbar ist.

Egal ob der Abfluss verstopft ist und eine Abflussreinigung durchgeführt werden muss oder eine Rohrreinigungsfirma die Rohrverstopfung beseitigen muss.

Erfahrene Klempner sowie der Klempner Notdienst steht auch bei verschmutzem und maroden Kanal zur Verfügung und führt die Kanalreinigung beziehungsweise Kanalsanierung fachmännisch durch.

Ein Sanitär Notdienst kümmert sich auch zu den ungewöhnlichsten Zeiten um das kaputte Rohr der Toiletten sowie dem Abfluss der Dusche sowie dem Abfluss der Badewanne und auch dem Abfluss des Waschbeckens. Denn eines ist klar, ein Abfluss muss einwandfrei funktionieren.

Ein kaputter Abfluss kann nämlich hohe Kosten nach sich ziehen.

Abschließend möchten wir noch auf unseren Ratgeber für Regenwassernutzung aufmerksam machen.

Klempner in Berlin:

Source: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/fettabscheider/
Specht Rohrreinigung Berlin – Klempner & Sanitär Notdienst
Gerolsteiner Str. 11A
14197 Berlin
030 200042102

Abfluss-Fee – der Abfluss-Stopfen mit Duftstein

Schon von Abfluss-Fee gehört?

Nein, dann sollten Sie nun weiterlesen, denn Abfluss Fee ist nicht nur ein sogenannter Abflussstopfen, sondern auch noch ein gut riechender Duftstein.

Nachfolgend alle Vorteile von Abfluss-Fee, bekannt aus der TV-Serie „Die Höhle der Löwen“.

Egal ob Spülbecken oder Dusche, Badewanne sowie Waschbecken, oft hat man ein Problem mit dem verstopfen Abfluss.

Abfluss Fee ist ein neuartiges Produkt, welches nicht nur als Abflussstopfen verwendet werden kann und bietet den Komfort eines Duftsteins.

Erwähnt werden muss, dass Abfluss-Fee in fast jeden Abfluss gesetzt werden kann.

Die Voraussetzung hierfür ist lediglich ein Abfluss mit Exzenterstsange.

Dieser Abfluss halt den sogenannten Stoppen mittels einer Verschlusstange.

Somit kann die Aussage getroffen werden, dass Abfluss Fee in alle gängigen Spülbecken, Duschen und Badewannen sowie Waschbecken passt.

Duftstein für jeden Abfluss – Abfluss-Fee

Abfluss-Fee unterscheidet sich im Prinzip in nur zwei Dingen von einem normalen Stopfen für den Abfluss.

Zum einen ist es die Sicht auf den Duftstein und die verstellbare Höhe von Abfluss-Fee.

Dies bedeutet, je nach Länge des Abfluss kann man Abfluss-Fee verlängern oder aber verkürzen.

Nachfolgend die wichtigsten Vorteile von Abfluss-Fee:

Wichtigster Aspekt ist die Vermeidung von verstopften Abflussrohren.

Dies kann durch Haare oder aber auch Seifenreste und dergleichen erfolgen.

Ein zusätzlicher Nutzen von Abfluss-Fee ist der integrierte Duftstein, der riechende Ablagerungen im Abflussrohr beseitigt.

Somit ist das Problem mit dem stickenden Abfluss gelöst, denn der Geruch aus dem Abfluss wird dank eines Schutzfilmes nachhaltig beseitigt.

An diesem Schutzfilm können sich im Übrigen Fette sowie Seifenreste und auch Kosmetik schlechter festsetzen.

Der Abfluss bleibt dank Abfluss-Fee länger als gewöhnlich frei.

Der Wirkstoff wird im Übrigen immer dann freigesetzt, wenn Wasser aus dem Wasch beziehungsweise Spülbecken durch den Abfluss am Duftstein vorbeifließt.

Erwähnenswert ist darüber hinaus auch, dass der Duftstein mit nur wenigen Handgriffen ausgetauscht werden kann.

Aber auch ohne Duftstein funktioniert Abfluss-Fee hervorragend als Stopfen.

Der Stein hält im Übrigen etwa drei Monate und verbreitet überall einen angenehmen Duft.

Abschließend kann noch ergänzt werden, dass Abfluss-Fee ohne Werkzeug angebracht werden kann und die Folie am Stein wasserlöslich ist.

Am günstigsten kann man Abfluss-Fee bei Amazon erwerben. Hier gibt es mitunter auch Vorteilspakete für mehrere Abflüsse.

Sanitärfirma rufen, wenn Hausmittel nicht mehr helfen

Ist der Abfluss verstopft und die bewährten Hausmittel helfen nicht mehr?

Dann könnte eine professionelle Abflussreinigung die Lösung sein. Hierfür einfach eine Sanitärfirma kontaktieren.

Außerhalb der Öffnungszeiten steht in Notfällen auch immer ein Notdienst bereit, der sich umgehend um die Beseitigung des Problems kümmert.

Egal ob eine Rohrreinigungsfirma für ein verstopftes Rohr gerufen wird und diese die Rohrverstopfung beseitigen sollen oder aber Mitarbeiter einer Sanitär Firma beziehungsweise des Sanitär Notdienstes für einen undichten Abfluss im Badezimmer gerufen werden.

Rund um die Uhr ist immer jemand zur Stelle.

Dies betrifft natürlich auch einen Klempner oder aber Klempner Notdienst sowie einen maroden Kanal und daraus resultierende Kanalsanierung oder eine Kanalreinigung bei einem verdreckten Kanal.

Abschließend bleibt noch zu sagen, dass gerade für einen häufig verdeckten und stinkenden Abfluss Abfluss Fee genau das richtige Mittel ist und kostenintensive Schäden vorbeugen kann.

Klempner in Berlin:

Source: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/abfluss-fee-der-abfluss-stopfen-mit-duftstein/
Specht Rohrreinigung Berlin – Klempner & Sanitär Notdienst
Gerolsteiner Str. 11A
14197 Berlin
030 200042102

Duschtasse – hilfreiche Tipps

Tipps rund um das Thema Dusche sowie Duschtasse

Will man sich eine neue Dusche beziehungsweise Duschtasse anschaffen, so muss einiges, wie vor fast jeder Anschaffung, beachtet werden.

Vor der Renovierung des Bades sollte man sich zu aller erst einmal überlegen, wie das Bad genau gestaltet werden soll.

Hierbei sollte man in einen Fachhandel gehen und sich verschiedene Badeinrichtungen ansehen.

Natürlich gibt es Stilmäßig so ziemlich alles was das Herz begehrt. Von klassisch bis hin zu edel sowie auch sportlich oder kunterbunt ist alles möglich.

Natürlich kann man sich auch in Fachzeitschriften Inspiration holen wie die neue Dusche beziehungsweise die Duschtasse aussehen soll.

Wichtig ist, dass das Gesamtbild passen muss. Also muss die Duschtasse sich harmonisch in das zukünftige Bad einfügen.

Es muss aber auch bedacht werden, dass der Abfluss passend ist.

Denn auch beim Thema Abfluss muss einiges beachtet werden.

Hat man nun Recherche betrieben, wird man sehr schnell feststellen, dass es eine scheinbar unübersichtliche Produktauswahl in Sachen Toiletten sowie Duschtasse und Co. gibt.

Generell gilt zu beachten:

Die Duschtasse muss den eigenen Wünschen am meisten erfüllen.

Aber auch muss sich die Duschtasse sich im neuen Bad oder vielleicht im schon vorhanden Bad gut einfügen.

Lediglich beim Thema Größe muss man beim Kauf einer Duschtasse genau aufpassen.

Es muss zum einen beachtet werden wo sich der Abfluss genau befindet und wie groß die neue Duschtasse maximal sein darf.

Hier spielen die Räumlichkeiten und insbesondere die Lage des Abfluss eine sehr wichtige Rolle.

Hat man ein kleines Bad, so wird es wohl wenig Sinn machen eine freistehende Duschtasse zu kaufen und einzubauen.

Für eine freistehende Duschtasse benötigt man nämlich neben dem entsprechenden Platz auch den Abfluss an der richtigen Stelle sowie das nötige Kleingeld für die Verkleidung der Duschwand, die in diesem Fall etwas üppiger ausfallen dürfte.

Aber es muss auch beachtet werden, ob man lieber eine normale rechteckige Duschtasse oder doch lieber eine ovale, eine fünfeckige oder doch einen viertel- oder Halbkreis als Duschtasse haben möchte.

Es kann also entnommen werden, dass es schon alleine in Sachen Form eine wichtige Entscheidung zu treffen ist.

Ferner kann gesagt werden, wenn man eher geschwungene Möbel für das Badezimmer hat, dass die Duschtasse ebenso geschwungen sein sollte, damit das ganze Bild sehr harmonisch wirkt.

Somit kommt es auch nicht zu einem Stilbruch.

Aber neben der Form kann auch noch in Sachen Farbe frei gewählt werden.

Hier gilt auch, der Rest des Bades beziehungsweise der Badmöbel muss hier mit einbezogen werden.

Klar, generell wählt man wohl am ehesten das klassische Weiß. Natürlich gibt es aber auch weitere Farben, die sich dann individuell in das Ambiente einfügen lassen.

Ist man eh oft am renovieren oder mag man das unkonventionelle kann man gerne auch mal ein kräftiges Rot ausprobieren oder aber einen schönen Türkiston.

Als weiterer Punkt sollte das Thema Sicherheit Beachtung finden.

Eine Duschtasse mit einer rutschfesten Beschichtung ist hier das Stichwort.

Abschließend kann gesagt werden, dass nur eine Duschtasse, welche auf die individuellen Wünsche beziehungsweise auch an die räumlichen Gegebenheiten angepasst ist, für ein herausragendes Duschvergnügen sorgen wird.

Sanitärfirma beziehungsweise Klempner gesucht?

Ist der Abfluss nun schon zum x-ten Mal verstopft und es bildet sich eventuell auch schon Abflussgeruch?

Dann ist es Zeit für eine Abflussreinigung.

Am besten ist, man ruft hier einen Profi. Dies gilt aber auch für den verstopften oder maroden Kanal.

Hier ist nämlich eine Kanalreinigung beziehungsweise eine Kanalsanierung nötig.

Egal zu welcher Tageszeit, ein Notdienst, zum Beispiel ein Sanitär Notdienst oder aber ein Klempner Notdienst hilft rund um die Uhr.

Ebenso eine Rohrreinigungsfirma (mit Notdienst), wenn zum Beispiel eine Rohrverstopfung vorliegt oder aber das Abfluss vom Rohr verstopft ist.

Eine Sanitär Firma aus Berlin beziehungsweise ein Klempner Berlin wird mit dem richtigen Gerät, zum Beispiel einer Rohrreinigungsmaschine mit passendem Rohrreinigungsschlauch das Problem im Abfluss oder am Abfluss schnellstens beheben.

Sollte kein Abfluss vorhanden sein, sondern nur eine Sickergrube beziehungsweise eine Klärgrube, so sind die entsprechenden Ansprechpartner zu kontaktieren.

Klempner in Berlin:

Source: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/duschtasse-hilfreiche-tipps/
Specht Rohrreinigung Berlin – Klempner & Sanitär Notdienst
Gerolsteiner Str. 11A
14197 Berlin
030 200042102

Silberfische im Bad/Küche

Silberfische im Bad oder in der Küche sind ein weithin bekanntes Problem.

In diesem Artikel verraten wir Ihnen, was zu tun ist, um die sie wieder loszuwerden und Bad, Küche und andere Zimmer ihres Hauses rein zu halten.

Zunächst zeigen wir Ihnen, wie sie selbst Schritte zur Bekämpfung unternehmen können, ohne einen Notdienst zur Kanalreinigung oder Abflussreinigung beauftragen zu müssen.

Anschließend geben wir Ihnen auch Fachkräfte als Lösung an, falls sie dem Silberfischproblem selbst nicht mehr Herr werden und professionelle Hilfe benötigen.

Die kleinen Insekten sind nur etwa ein bis zwei Zentimeter groß und an sich harmlos.

Dennoch können sie für Menschen oft lästig sein. Sie kriechen vor allem in der Dunkelheit hervor und flüchten, sobald man das Licht anmacht.

Daher sind sie recht schwer auszumachen und ebenso schwer zu bekämpfen.

Findet man zunächst ein Exemplar, stößt man schnell auch auf weitere.

Informationen zu Silberfischen

Silberfische zählen zu den flügellosen Insekten und lassen sich leicht von anderen Tierchen durch ihren silbern-metallischen Glanz unterscheiden.

Ähnlich wie Fische verfügen sie über kleine Hautschuppen, der ihnen diese Eigenschaft verleiht und auch ihren Namen erklärt.

Darüber hinaus haben sie einen stromlinienförmigen Körper, der ihnen eine schnelle Flucht ermöglicht.

Mit ihren Fühlern am Kopfende können sie ihre Umwelt ertasten.

Nahrung der Silberfische

Silberfische ernähren sich hauptsächlich von Kohlenhydraten sowie Zucker, weshalb man sie auch vorwiegend in Küchen findet.

Ihr Auftreten in Bädern ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sie auch Schimmelpilze nicht verschmähen.

Auch Bucheinbände, Fotos, Haare oder Hautschuppen sowie Papier und tote Insekten stehen auf ihrem Speiseplan. Noch dazu kommt, dass Silberfische mehrere Monate ohne Nahrung auszukommen können.

Neben nahrungsbedingten Gründen halten sie sich stets in einer Umgebung auf, deren Temperatur zwischen 20 und 30 Grad liegt und eine höhere Luftfeuchtigkeit aufweist, wofür Bäder ebenfalls prädestiniert sind.

Noch dazu können sie sich in der Dunkelheit eines Badezimmers besonders gut fortpflanzen.

Ist ihr Abfluss oder Kanal verstopft, beispielsweise im Bad, begünstigt dies zusätzlich das Auftreten der Silberfische.

Vermehrung der Silberfische

Silberfische können bis zu acht Jahre alt werden, was reichlich Gelegenheit für ihre Fortpflanzung bietet, da sie bereits mit vier Monaten das fortpflanzungsfähige Alter erreichen.

Noch dazu legen Weibchen in dieser Zeit bis zu dreißig Eier. Sie pflanzen sich ausschließlich im Dunkeln sowie in Ritzen oder Spalten fort.

Gefahr durch Silberfische

Wie zuvor bereits erwähnt, sind Silberfische an sich harmlos und übertragen beispielsweise auch keine Krankheiten, was ihre direkte Bekämpfung auch nicht zwingend notwendig macht.

Sie werden deshalb auch nicht zu den Schädlingen, sondern zu den Lästlingen gezählt.

Lebensraum der Silberfische

Neben natürlichen Gebieten siedeln sich Silberfische sehr gerne in Bad oder Küche an, denn dort finden sie sowohl ihre Lieblingsnahrung als auch ideale Temperaturen, Feuchtigkeit und Dunkelheit.

Besonders in Ecken, Nischen, Ritzen und Spalten sind sie vor ihren natürlichen Fressfeinden, wie beispielsweise Spinnen oder Ohrwürmern, geschützt und können in Ruhe Eier ablegen.

Diese Zurückgezogenheit gepaart mit dem Umstand, dass Silberfische zumeist nur in Dunkelheit aus ihrem Versteck hervorkriechen und bei Lichteinstrahlung schnell wieder in den Unterschlupf verschwinden, erschwert ihre Bekämpfung.

Dennoch gibt es einige effektive Mittel, um die Insekten wieder loszuwerden.

Bekämpfung der Silberfische

Hausmittel

Sie können die Küche oder das Bad dauerhaft von Silberfischen befreien, indem Sie Fressköder aufstellen.

Dazu platzieren sie einen giftigen Ködern an einem Ort, an dem Silberfische angelockt werden können.

Kurze Zeit nach dem Fressen des Köders sterben sie.

Daneben bestehen noch weitere Möglichkeiten zur Bekämpfung.

So können Sie das Problem auch an der Wurzel packen und gar nicht erst ideale Lebensbedingungen für die Silberfische entstehen lassen. Wer gut durchlüftet, insbesondere in Küche und Bad, vermindert die Entstehung von Schimmel und damit einer Nahrungsquelle der Tierchen.

Einen ähnlichen Effekt kann auch die Rohrreinigung erzielen, so zum Beispiel die Kanalsanierung bei einem verstopften Rohr wie jenem der Dusche.

Auch feuchte Stellen sollten so schnell wie möglich aufgewischt bzw. getrocknet werden, sodass sich die unerwünschten Gäste gar nicht erst einnisten können.

Eine weitere Methode des Entziehens des Lebensraums ist das Schließen von Ecken, Nischen, Ritzen und Spalten.

Wenn sie diese mit Silikon abdichten oder verschließen, nehmen Sie den Silberfischen erneut eine Möglichkeit, sich in Badezimmer oder Küche anzusiedeln.

Neben der Vorbeugung der Schimmelentstehung im Badezimmer als Entzug der Nahrungsquelle ist auch die Versperrung des Zugangs zur anderen Lieblingsnahrung der Insekten ein geeignetes Mittel.

Verschließen sie also Lebensmittel, die Kohlenhydrate oder Zucker enthalten, ausreichend, sodass keine Silberfischchen angelockt werden.

Professionelle/Chemische Lösungen

Neben diesen Hausmitteln bietet sich auch noch eine chemische Lösung: Beauftragen Sie einen Fachmann, denn dieser weiß, was zu tun ist, um Silberfische zu bekämpfen bzw. loszuwerden.

So können Sie beispielsweise einen Klempner beauftragen, um ihre Rohre reinigen zu lassen und eine weitere mögliche Schimmelquelle zu eliminieren. Eine gründliche Rohrreinigung, durchgeführt durch eine professionelle Rohrreinigungsfirma, kann ebenso Wunder wirken wie einen Sanitär Notdienst oder Klempner Notdienst zu beauftragen, damit diese den Abfluss wieder auf Vordermann bringen.

Die Sanitärfirma (bzw. der zuständige Sanitär) kann das Problem bei der Wurzel packen und den Abfluss, sofern er verstopft ist, wieder freimachen.

Weitere Informationen zur Bekämpfung von Silberfischen bzw. der Reinigung Ihrer Rohre finden Sie unter den Schlüsselbegriffen: Klempner Berlin (sofern Sie in Berlin leben), Rohrverstopfung, Abfluss verstopft, Abfluss Silberfische.

Klempner in Berlin:

Source: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/silberfische-im-badkueche/
Specht Rohrreinigung Berlin – Klempner & Sanitär Notdienst
Gerolsteiner Str. 11A
14197 Berlin
030 200042102

Abwasser was ist zu tun?

In der heutigen Zeit ist Wasser eines der höchsten Güter, das gilt auch für Abwasser.

Ob nun in den Industrie- oder Entwicklungsstaaten, Wasser steht für Leben und Wasser ist ein Gut, das als unverzichtbar angesehen werden kann.

Den Wasserhahn aufdrehen, die Toilettenspülung betätigen, durch den Abfluss und weg, vollkommen normale Vorgänge in unserem Alltag.

Doch Wasser und letztendich auch das Abwasser ist ein teures Gut, die Aufarbeitung und Wiederverwertung ist ein komplexer Prozess.

Verunreinigungen durch die Industrie und die Verschwendung durch uns Menschen sind die Hauptursachen für einen akuten Wassermangel.

Bis zu 135 Liter täglich verbraucht ein Mensch in den sogenannten Industriestaaten und macht sich eher selten Gedanken über die Aufbereitung von Abwasser.

Das alles wird bereits unter den Oberbegriff Abwasser geführt.

Große Industrieanlagen, die mittels komplexer Aufbereitungsprozesse agieren, sorgen für die erneute Nutzung.

Das was der Mensch verunreinigt, muss in der heutigen Zeit ressourcenschonend wieder verwertet werden.

Trockenwetterabfluss oder Regenwetterabfluss – wo ist der Unterschied?

Als Trockenabwasserfluss bezeichnet der Fachmann das herkömmliche Abwasser, sprich Fäkalwasser und Haushaltsabwasser, der sogenannte Sanitäre Bereich.

Alles was durch die Toilette, den Abfluss, der Küche oder Waschmaschine in die Kanalisation geführt wird.

Natürlich ist ein direkter Trinkgenuss ohne Aufbearbeitung hier nicht möglich, gesundheitliche Schäden wären die Folgen.

Knopf drücken und direkt in den Abfluss mit dem Abwasser, das hiesige Kanalsystem ist perfekt ausgebaut.

Die Kanalisierung und ein geregelter Abfluss ist ein Muss für ein funktionierendes Abwassersystem.

Ein Sanitärdienst ist in privaten Haushalten als Ansprechpartner heutzutage unverzichtbar und die Visitenkarte sollte immer griffbereit sein.

Denn nicht immer ist das Abwasser im Abfluss verschwunden und eine Rohrreinigung von Nöten.

Die Industrie nutzt Abwasser zur Kühlung oder Erarbeitung diverser Prozesse.

Doch auch hier gilt, Schmutzwasser gefährdet den Arbeitsprozess.

Also erfolgt in der Regel bereits im Vorfeld der Nutzung eine intensive Reinigung.

Ein weiterer Kostenfaktor, der kalkuliert werden muss, leider auch für gebrauchtes Abwasser.

Doch auch die Bauern- und Tierhöfe haben ein Problem mit dem Abfluss des Gutes Wasser, Verunreinigungen durch Urin und Kot der Nutztiere, keine Aufgabe hier eine effektive Reinigung vorzunehmen.

Eine Rohrverstopfung ist auf großen Höfen des Öfteren zu bemängeln.

Der Abfluss von Abwasser ist nicht immer gewährleistet und die Rohrreinigung leider nötig.

Die heutige Belastung von Abwasser

Belastung bedeutet Reinigung, Reinigung ist letztendlich ein enormer Kostenfaktor.

Zum Prozess der Reinigung und auch der Instandhaltung sind aufwendige Vorgänge nötig.

In Deutschland werden 96% des Abwassers direkt in Kläranlagen geleitet.

Über 10.000 Kläranlagen befinden sich im gesamten Bundesgebiet.

Ein Industriezweig, der viele Spezialisten benötigt und einer regelmäßigen Überwachung.

Modernste Computersysteme sorgen für einen reibungslosen Ablauf und Abfluss.

Sanitär Notdienst und Klempner Notdienst für Privathaushalte

Auch die privaten Haushalte in der Hauptstadt kennen zeitweise Probleme im Bereich der verstopften Abflüsse.

Abwasser im Abfluss, eine bekannte Problematik.

Ob nun eine Rohrverstopfung, eine Rohrreinigung, eine aufwendige Kanalreinigung, eine einfache Abflussreinigung oder ein defektes Rohr, der Klempner Notdienst Berlin steht bei allen Notfällen schnell zur Verfügung.

Abwasser im Becken, kein Abfluss mehr möglich.

Der Notdienst Sanitär und Klempner kann direkt helfen.

Eine Abflussreinigung kann im Vorfeld mit einfachen Mitteln durchgeführt werden.

Sollten die herkömmlichen Reinigungsmittel nicht mehr ausreichen und der Abfluss ist verstopft, dann bleibt nur der Klempner Notdienst als letzte Option übrig.

Jede Sanitärfirma kann hier mit konventionellen Mitteln schnell eingreifen und selbst die schlimmsten Verstopfungen der Rohre beheben.

Im schlimmsten Fall ist eine Kanalsanierung nötig, wenn der Kanal vollkommen verstopft ist.

Es muss in privaten Haushalten nicht immer Chemie sein.

Gerade die Chemiekeulen greifen das Rohrsystem an und können die Situation nochmals verschlimmern.

Eine Rohrreinigungsfirma ist hier dann die letzte mögliche Alternative.

Die Rohrreinigung in Hamburg oder Berlin ist hier die Lösung.

Klempner in Berlin:

Source: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/abwasser-was-ist-zu-tun/
Specht Rohrreinigung Berlin – Klempner & Sanitär Notdienst
Gerolsteiner Str. 11A
14197 Berlin
030 200042102

Abwassertechnik

Die moderne Handhabung des Abwassers

Die Thematik der Abwassertechnik

So oft verwenden wir diesen Begriff und dennoch weiß kaum jemand, der nicht beruflich damit zu tun hat, etwas damit anzufangen. Was genau erwartet uns, wenn über Abwassertechnik berichtet wird?

Die Definition von Abwasser ist dazu noch relativ einfach zu verstehen, beschreibt sie kurzgesagt jegliche Form und Zusammensetzung von Wasser, das von verschiedenen Quellen stammt und über gebaute Anlagen abgeleitet wird.

In etwa 135 Liter Wasser werden täglich in der modernen, von der Industrie geprägten Welt von uns Menschen sprichwörtlich für die für uns selbstverständlichen Gegebenheiten verbrauchen.

Sei es nun der Luxus einer Badewanne, die Waschmaschine, die Spüle oder gar ein Swimming Pool im eigenen Garten.

Und um dieses verbrauchte Wasser zu verwerten, wurde die Abwassertechnik ins Leben gerufen.

Die umweltfreundlichste Variante wäre das Ansammeln, Speichern und spätere Gebrauchen von Regenwasser.

Doch als Endprodukt – als Abfall – hat die Zivilisation es sich zur Aufgabe gemacht, das für Mensch, Tier und Umwelt giftige Abwasser zu produzieren.

Die speziell geschulten Abwassertechniker, angestellt in einer Sanitärfirma oder Rohrreinigungsfirma und verantwortlich für die Kanalsanierung, Abflussreinigung und die Behebung einer Rohrverstopfung, gehören wirtschaftlich in die Abwasserbranche.

Sie sind die Verantwortlichen für die Wartung der baulichen Anlagen und zugleich für die Aufbereitung der Abwässer.

Im technischen Bereich sind sie zudem in den konkreten Betriebsabläufen in sogenannten Kläranlagen und Verfahren in der Kanalisation ausgebildet.

Einige von ihnen arbeiten in Bereitschaft für den Notdienst und sind 24h lang erreichbar, um eine Kanalreinigung durchzuführen. Ein geläufiger Begriff für solche Bedienstete ist auch der Klempner.

Die Siedlungswasserwirtschaft – wie die Abwassertechnik ihren Beitrag leistet

Die Abwassertechnik ist noch viel reichhaltiger an Tätigkeiten und Aufgaben, als es auf den ersten Blick scheint.

In der Siedlungswasserwirtschaft (sie ist der Organisator des Umganges mit Trink- und Betriebs-, sowie Ab- und Regenwasser in unmittelbarer Nähe zu Wohnsiedlungen) beinhaltet alle generell nötigen Arbeitsschritte, die dem Transport, der Reinigung und dem Anlegen eines Vorrats an Abwasser dienen.

Eine spezielle Kombination aus Regelungs- und Messtechniken sowie Maßnahmen zur Rückgewinnung von Energie werden dabei angewandt.

Insbesondere die Reinigungstechnik zeigte sich im Laufe der Jahre als innovativste Maßnahme.

Leider nahmen jedoch auch chemische Verfahren Einfluss auf die einst rein biologisch und mechanisch ausgerichtete Branche.

Ein Beispiel:
Die Säuberung von Abwässern und Regenwasser wird durch die Fällung von Phosphat erreicht.

Kann Abwassertechnik als haustechnische Maßnahme in Betracht gezogen werden?

Ja.

Nicht nur Regenwasser wird in solcher Form behandelt.

In diesem Fall kommen all jene Arbeiten in Erledigungsnot, bei welchen diverse Abwässer aus einem gewerblichen oder industriellen Betrieb, oder aus einer Hausanlage abgeleitet werden soll.

Die Ableitung erfolgt direkt in die unterirdische Kanalisation.

Eingesetzt werden Trenn- oder Mischtechniken.

Das Trennsystem …
… ist von separaten Leitungs- und Kanalsystemen geprägt, die eigens für die Ableitung von schmutzigem, fremden oder natürlichem Regenwasser angelegt wurden.

Um dies zu veranschaulichen kann man sich bildlich vorstellen, dass heutzutage (bei Neubauten) die Abwässer (Regenwasser vom Dach, Schmutzwasser aus dem Haushalt, …) getrennt angesammelt und folglich in die Kanalisation geleitet.

Das Mischsystem der Abwassertechnik …
… vermischt alle Abwässer in einer Leitung, ehe alles abgeführt wird.

In einigen Fällen kommt es vor, dass eine Prüfung des Drucks der Wasserleitung nötig ist).

Der ungeheure Vorteil dieser Systematik ergibt sich daraus, dass nur ein einziges Kanalsystem in die Natur eingebettet werden muss; dies jedoch mit entsprechend größerem Fassungsvermögen.

Die Installation und Inbetriebnahme erfolgen ebenso über die Abwassertechniker.

Ein kleiner Tipp am Rande: Für Abwasser (auch hinsichtlich Regenwasser) kann manchmal eine Hebebühne ganz nützlich sein, vor allem wenn unterhalb der Rückstaugrenze entsteht.

Besonders erfreut ist man über die Erreichbarkeit bei einem Sanitär Notdienst, sollte dieser notwendig werden.

Abeitsmäßig vorteilhaft ist für einen sanitär fachkundigen Klempner Berlin; Metropolen bergen immer einen gewissen Arbeitsüberschuss für einen Klempner Notdienst.

Rohr und Kanal kennt er wie seine eigene Westentasche und findet in der Abwassertechnik rasch Lösungen, vor allem für Haushalts- und Regenwasser.

Klempner in Berlin:

Source: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/abwassertechnik/
Specht Rohrreinigung Berlin – Klempner & Sanitär Notdienst
Gerolsteiner Str. 11A
14197 Berlin
030 200042102

Regenwassernutzung: Regentonne Regenwassertank Regensammler

Regenwassernutzung – Was muss beachtet werden?

Bekanntlich ist das Thema Wasser von großer Bedeutung.

In vielen Nationen auf dieser Welt herrschen Wassermangel und Dürre vor.

Regentonnen und Regenwassertanks würden helfen.

Bei uns wird Wasser im Alltag fast ständig gebraucht.

Es fließt in den Abfluss. Sei es bei der Spülung von Toiletten, in Waschmaschinen, beim Geschirrspülen oder im Garten.

Zwar gehen die Menschen seit einigen Jahren bewusster mit diesem Rohstoff um, doch das reicht nicht.

Kostbares Wasser muss nicht im Abfluss verschwinden bis dieser verstopft.

In diesem Falle wäre eine Rohrreinigung nötig.

Die Nutzung von Regenwasser

Laut offizieller Einschätzung stehen in jedem Jahr mehrere 100 Milliarden Kubikmeter Wasser nach Regenfällen zur Verfügung.

Es handelt sich um nutzbares Wasser und es geht konkret um die Regenwassernutzung.

50 % des Trinkwassers könnten eingespart werden.

Das einzige, was für die Regenwassernutzung benötigt wird, ist eine Regenwasseraufbereitungsanlage.

Oder ein Regenwassertank mit Abfluss.

Was ist der erste Schritt bei der Regenwassernutzung?

Der Regen muss gesammelt und aufgefangen werden.

Dies geschieht über eine Art von Rohrsystem.

Der Regen fließt vom Dach eines Hauses in einen Regenwassersalmmler.

Dabei kann es sich um eine Zisterne mit Abfluss handeln.

Über diese wird das Wasser in die Wasserversorgung des Hauses überführt.

Sollte einmal kein Wasser zur Regenwassernutzung genutzt werden können, wird sich dieses System automatisch auf das normale Leitungswasser umschalten.

Es verstopft nichts, keine Rohrreinigung wird nötig.

Regenwasser nutzen

Aufgrund moderner Reinigungssysteme und mit den geeigneten Filtern ist die Regenwasser-Qualität hoch wie beim normalen Trinkwasser.

Das bedeutet, dass die Regenwassernutzung dazu führt, dass der aufgefangene Regen im täglichen Leben eingesetzt werden kann.

Nur getrunken werden sollte das Regenwasser nicht.

Für die WC-Spülung, zur Garten-Bewässerung oder für die Waschmaschine lässt es sich einsetzen.

Das bedeutet, dass mit der Regenwassernutzung nicht nur eine Kostenersparnis möglich ist.

Wenn es um das Thema Installation geht, gibt es geeignete Anleitungen und viele hilfreiche Hinweise für eine Regenwasseranlage in jedem Baumarkt.

Auch zu den Themen Abfluss von Wasser und Verstopfung und Rohrreinigung gibt es dort Infos.

Manchmal verstopft ein Rohr oder ein Abfluss.

Regenwassersalmmler

Ein Regenwassersalmmler ist selbsterklärend.

Die Folge ist eine Geldersparnis, da kostbares Wasser nicht im Abfluss verschwindet, sofern dieser nicht verstopft.

Wer Regenwasser sammelt, handelt klug.

Von den 140 Litern, die in Europa durchschnittlich von jedem Menschen pro Tag verbraucht werden, werden knapp drei Liter für die Zubereitung von Nahrung verwendet.

Der Rest verschwindet im Abfluss. Dieses Restwasser wird z.B. in der Dusch oder in der Toilette (besonders viel bei einer Verstopfung) genutzt.

Und verschwindet im Abfluss, es sei denn es gibt eine Verstopfung.

Wer hingegen einen Regenwassersalmmler nutzt, spart Geld.

Trinkwasser kann durch Regenwasser aus einem Regenwassersalmmler dort ersetzt werden, wo es nicht für Speisen und Getränke genutzt wird.

Die Regenwassersalmmler werden in einem Tank mit Abfluss an die Toilettenspülung angeschlossen.

Von dort erfolgt nach der Nutzung der Abfluss in den Kanal.

Eine Verstopfung ist nicht möglich.

Diese Vorgehensweise hilft, denTrinkwasser-Verbrauch zu reduzieren.

Ausgediente, gereinigte Klärgruben sowie Zisternen können als Regenwassersalmmler fungieren.

Regenwasser auffangen

Ein weiteres Gebiet, in dem ein Regenwassersalmmler eingesetzt werden sollte, allerdings ohne Abfluss, ist der Garten.

Leitungswasser ist kalkhaltig.

Einmal abgesehen davon, dass es teuer ist.

Wer weiches und kalkarmes Wasser nutzt, tut seinem Pflanzen Gutes.

Der Regenwassersalmmler in einem Garten wird mit einem Fallrohr über die Dachrinne mit einem Abfluss verbunden.

Er wird automatisch mit dem fallenden Regenwasser aufgefüllt.

Wer eine ideale Verwendung wünscht, sollte an die Regentonne einen Wasserhahn anbringen.

Übrigens: Sollte einen Regenwassersalmmler sich als zu klein erweisen, kann er völlig unkompliziert mit einer anderen Regentonne verbunden werden.

Dazu reicht ein einfacher Schlauch für den Abfluss. Wenn die eine Regentonne voll ist, läuft das Regenwasser durch diesen direkt die andere Tonne hinein, sofern der Schlauch nicht verstopft.

Es geht nichts verloren. Bei Problemen ist keine Rohrreinigung nötig.

In einen Regenwassersalmmler kann eine Filteranlage eingebaut werden.

Mit dieser wird das gesammelte Regenwasser gereinigt und somit länger haltbar gemacht.

Natürlich sollte dazu die Dachrinne gereinigt werden, damit keine unnötigen Verschmutzungen mit dem Wasser in den Regenwassersalmmler per Abfluss fließen.

Das gilt auch für eine Sickergrube, die hoffentlich nicht verstopft.

Regentonne – Ideal, um Regenwasser zu sammeln

In unserer Zeit in Rohstoffe bekanntlich teuer und kostbar.

Das gilt nicht nur für Öl und Gas, die eine beständige Wertsteigerung erfahren.

Die Rede ist auch vom Wasser.

Eine Regentonne ist ideal, um dieses zu sammeln.

Die zuvor erwähnte Sickergrube wäre eine größere Lösung.

Das wissen vor allem Gartenbesitzer, die dank des aufgefangenen Regenwassers problemlos ihre Pflanzen wässern können.

Dies ist kostengünstig, was bereits zeigt, dass eine Regentonne nützlich ist. Es handelt sich um eine Methode, die ohne große Investitionen und mit wenig Aufwand betrieben wird.

Der Regen fällt, wird gesammelt und bleibt in der Regentonne erhalten.

Es ist dazu nicht mehr nötig als ein Fallrohr.

Als Alternativen bieten sich die erwähnte Sickergrube für Regenwasser an oder unterirdische Wassertanks, die fest installiert werden.

So ein Regenwassertank hat viele Vorteile.

Mit diesen Möglichkeiten ist eine Regenwasserwiederaufbereitung möglich. Eine Verstopfung ist kein Thema.

Regenwasser: Die Suche nach der besten Regentonne

Regentonnen gibt es aus verschiedenen Materialien.

Kunststoff und Holz sind am weitesten verbreitet.

Die zuerst genannte Variante ist aufgrund eines geringen Gewichts einfacher zu nutzen.

Sie hat allerdings den Nachteil, dass im Winter bei Frost eine Beschädigung durch ein Aufplatzen möglich ist.

Das gilt übrigens auch für einen Regenwassertank sowie allgemein für den Abfluss.

Allgemein ist es kein Problem, Regentonnen käuflich zu erwerben.

Ein Besuch in einem Baumarkt reicht aus. Die Kosten sind niedrig.

Was das Aufstellen betrifft, sollte die Regentonne nicht weit von den Pflanzen entfernt stehen.

Somit muss niemand unnötig weit laufen, nur um Wasser zu holen.

Natürlich sollte die Regentonne auf einem festen Untergrund stehen, damit sie nicht umfällt. Das wäre ein unnötiger Abfluss.

Regenwasser sammeln: Die Vorteile einer Regentonne

Wie bereits klar sein dürfte, hat so eine Regentonne im Garten viele Vorteile.

Der Benutzer spart Geld, weil die Pflanzen nicht mit teurem Leitungswasser gewässert werden.

Wer Regen in einer Regentonne sammelt, verfügt grundsätzlich über sauberes und vor allem weiches Wasser. Dass diese Regentonnen Vögeln als eine Tränke dienen kann, sollte nicht unterschätzt werden.

Vielleicht empfiehlt es sich, ein Brett oder etwas Vergleichbares in die Tonne zu legen, auf die Tiere sich setzen können.

Bei einem Regenwassertank wäre das nicht möglich.

Regenwassertank – Informationen über Nutzung und Einbau

Wer Geld sparen will, sollte darüber nachdenken, sich zusätzlich zu einem Regenwassersalmmler oder eine Regentonne gleich einen echten Regenwassertank zuzulegen.

Mit diesem kann der Nutzer günstig an Wasser kommen und tut der Natur dabei etwas Gutes.

Denn schließlich wird der Verbrauch von mit viel Aufwand aufbereitetem Trinkwasser verringert.

Dort, wo dieses nicht dringend benötigt wird (Essen, Trinken), kann es ohne Probleme durch Wasser aus einem Regenwassertank ersetzt werden.

Das Geld für das gießen vom Blumen, für das Putzen, für das Waschen von Wäsche oder für die Toilettenspülung. Erwähnenswert ist dieses Thema betreffend, dass, falls das Wasser aus dem Regenwassertank nicht nur für die genannten Optionen verwendet wird und als Folge als Abwasser in die Kanalisation als Abfluss fließt, dies dem Gesundheitsamt und dem Wasserversorger gemeldet werden muss.

Das ist bei einem Regenwassertank zu beachten.

Regenwassertank – Viele Wahlmöglichkeiten bei einem Tank für Regenwasser

Wer einen Baumarkt besucht mit dem Wunsch, einen Regenwassertank für die Regenwassernutzung käuflich zu erwerben, findet viele Möglichkeiten vor.

Alles beginnt bei einer einfachen Regentonne aus Plastik oder mit einer Regentonne aus Holz.

Es gibt Zisternen und Verbundsysteme.

Es ist kaum möglich, den Überblick zu behalten.

Das offizielle Fassungsvermögen kann im Rahmen von 100 bis zu 1000 Liter liegen.

Es gibt verschiedene Formen und Farben dieser Behälter.

Selbst bei der Nutzung gibt es Unterschiede.

Man könnte einen Regenwassertank in die Erde eingraben, in diesem Falle ist sogar ein Fassungsvermögen von mehreren 1000 Liter möglich.

Solche Tanks werden normalerweise nicht in einem Garten aufgestellt.

Sie sind zu groß. Wer sich für einen solchen Wasserspeicher entscheidet, muss sich überlegen, wo und wie er eingesetzt wird.

Er sollte dann in ausreichender Tiefe vergraben werden.

Schließlich könnte es im Winter Frost geben.

Das Regenwasser sollte nicht gefrieren.

Allgemein gilt, dass die Größe eines Tanks für Regenwasser auch von der Anzahl der Nutzer abhängt.

Bei einer großen Familie muss der Tank größer sein, als wenn es sich um wenige Personen oder um eine Einzelperson handelt.

Übrigens besteht auch eine große Auswahl an Regenwassertanks im Internet.

Sie können dort angeschaut und bestellt werden.

Zum Schluss noch ein Wort über den Einbau.

Wer sich für einen Regenwassertank entscheidet, der für die Versorgung eines Haushalts gedacht ist, sollte diese nur von Profis einbauen und anschließen lassen.

Schließlich ist es wichtig, dass der Regenwassertank ebenso wie ein Abfluss oder eine Sickergrube ohne Fehler funktioniert.

Bei einem nicht funktionierenden Abfluss, einer Verstopfung oder bei einer nötigen Kanalsanierung sollten eine Sanitärfirma oder eine Rohrreinigungsfirma kontaktiert werden, die auf Abflussreinigung, Kanalreinigung und Rohrverstopfung spezialisiert ist. Eine Rohrreinigung ist manchmal notwenig.

Es gibt meist einen Notdienst, wenn es Probleme mit einem Rohr oder Kanal gibt. Manchmal hilft auch ein Klempner mit dem Spezialgebiet Sanitär.

Sanitär Notdienst ist hier ein möglicher Begriff. Mögliche Themen sind Klempner Notdienst oder Klempner Berlin.

Klempner in Berlin:

Source: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/regenwassernutzung-regentonne-regenwassertank-regensammler/
Specht Rohrreinigung Berlin – Klempner & Sanitär Notdienst
Gerolsteiner Str. 11A
14197 Berlin
030 200042102