Toilette ganz leicht entkalken
Das Problem ist vielen bekannt: Man muss die Toilette entkalken, was nun? Doch ein WC zu entkalken kann sehr einfach sein. Es müssen nicht einmal scharfe WC Reiniger oder ähnliches zum Toilette entkalken verwendet werden – so lässt sich auch noch die Umwelt schonen!

Toilette und Abfluss putzen und entkalken gehört für die meisten zur schlimmsten Aufgabe im Haushalt. Noch unangenehmer wird es, wenn sich erste Anzeichen von Kalk oder andere Ablagerungen in Toilette und Abfluss zeigen. Dann muss man den Kalk entfernen und gründlich die Toilette putzen. Hier liegt jedoch schon eine erste Lösung des Problems: Durch das regelmäßige Toilette putzen kann man Bakterien und Kalk in der Toilette oder einem verstopften Abfluss und Abflussrohr vorbeugen! Ansonsten können sich schnell unangenehme Gerüche im Abfluss bilden, man sieht Urinsteinflecken (So entfernen Sie Urinstein) oder die Toilette verstopft. Eine Lösung dafür kann Kalk entfernen in der Toilette und dem Abflussrohr sein.

Toilette entkalken mit Hausmitteln

Glücklicherweise ist Toilette entkalken mit einfachen Tricks oft mühelos. Zum Toilette entkalken braucht man nicht einmal starke Reinigungsmittel wie etwa Rohrreiniger, Entkalker oder WC Reiniger, die in Drogeriemärkten oft empfohlen werden. Diese Entkalker können häufig nicht gut Kalk entfernen. Stattdessen schädigen die Entkalker der Umwelt und sind teuer. Oft kann man Abfluss und Toilette mit Mitteln entkalken, die sich bereits im heimischen Schrank befinden.
Preisgünstige Alternativen zu Reinigungsmitteln aus der Drogerie sind altbewährte Hausmittel. Dabei ist man beim Entkalken sogar nicht auf eine Methode allein angewiesen, sondern kann zum WC entkalken zwischen mehreren Alternativen wählen. Für viele davon müssen Sie nicht einmal einkaufen gehen, sondern können auf Ihre Vorräte zuhause zurückgreifen und direkt mit dem Entkalken loslegen.

Toilette entkalken mit Essig oder Essigsäure

Essig ist im Haushalt vielfältig einsetzbar. Selbstverständlich kann er auch beim Klo entkalken verwendet werden. Dabei gehört er sogar zu den wirksamsten Hausmitteln, die man zum Entkalken verwenden kann.

Wichtig ist allerdings, dass die Toilette zum Entkalken nicht einfach mit Essig eingesprüht wird. Denn dann läuft der Essig an den glatten Wänden der Toilette ab und sammelt sich lediglich im Abfluss. Kalk sitzt zwar häufig ganz unten an der Toilettenschüssel, oft aber auch an den Stellen, wo das Spülwasser am Rand der Toiletten einläuft.
Es ist deshalb zum Entkalken effektiver, wenn man einige Blätter Toilettenpapier mit Essig oder Essigsäure tränkt. Diese Blätter kann man nun auf die Stellen legen, wo sich Kalk oder Ablagerungen befinden. Dadurch kann der Essig besonders gut wirken und das Klo entkalken.
Die getränkten Blätter lässt man zum Entkalken für zwei bis drei Stunden an den entsprechenden Stellen. Danach können die Ablagerungen mit der Klobürste entfernt werden. Als letztes sollte man mehrmals die Spülung betätigen. Ein Video zum WC entkalken mit Essig, finden Sie hier.

Cola zum Klo entkalken

Auch Cola kann wirksam beim Toilette entkalken unterstützen und dagegen helfen, dass der Abfluss verstopft. Besonders gut lässt sie sich als Entkalker gegen den typischen Urinstein einsetzen oder am Toilettenrand den Kalk entfernen. Zum Entkalken sollte etwa eine Flasche Cola (gern auch abgestandene Reste) in die Toilette gegeben werden. Über Nacht kann die Soda einwirken und den Kalk in der Toilette entfernen.

Weitere Tipps zur Toilette entkalken

Genauso wie Essig und Essigsäuren wirken auch alle Putzmittel mit einem hohen Anteil von Essigsäure oder Zitronensäure sehr gut beim Klo entkalken. Ebenfalls effektiv beim Kalk entfernen wirkt sogar einfaches Waschpulver als Entkalker. Allerdings muss hier vorsichtig vorgegangen werden. Verwenden Sie nie mehr als ein bis zwei Teelöffel, da sonst eine umweltschädigende Lauge entstehen kann.
Egal für welches Mittel man sich beim WC entkalken entscheidet, man sollte die Mittel stets mindestens 15 bis 30 Minuten lang einwirken lassen, bevor man weiter putzt. Bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen können sie auch über Nacht angewendet werden. Danach müssen Sie die Ablagerungen nur noch mit der Klobürste reinigen. Nach mehreren Toilettenspülungen sollte die Toilette aussehen wie neu und der Abfluss nicht so schnell verstopft sein.

Allgemeine Tipps zum Klo entkalken

Bei der Entkalkung von Toiletten darf nicht vergessen werden, dass auch der Toilettenrand gereinigt werden muss. Dort lagern sich besonders häufig Kalk, Keime und Bakterien ab. Besonders gut zum Reinigen einigen sich alte Zahnbürsten, besonders wenn sie einen biegsamen Kopf haben. Mit einer Zahnbürste lassen sich auch enge oder schwer zugängliche Stellen besonders gut reinigen.
Auch ein Abfluss mit abgeknicktem Rohr lässt sich einfach entkalken. Dazu kann man Gebissreiniger verwenden. Zwei Tabletten sollten etwa 30 Minuten lang einweichen. Danach wie immer die Reinigung mit der Klobürste und Toilettenspülungen beenden. Jetzt sollte der Abfluss wieder sauber und nicht mehr verstopft sein.
Beim WC entkalken sollte man stets von außen nach innen arbeiten. Zum Toilette entkalken sollte man immer Handschuhe tragen, um die Haut zu schützen. Auch Hausmittel wie Essigsäure können die Haut langfristig schädigen!

Reinigung der Toilette

Kalk und anderen Ablagerungen kann man am besten vorbeugen, indem man die Toilette regelmäßig reinigt. Dann verstopft der Abfluss auch nicht so leicht. Um die Klobrille und den Toilettendeckel zu reinigen, reicht häufig schon eine milde Seifenlauge oder eine Lösung mit einem normalen Putzmittel. Für innen und außen sollten dabei stets verschiedene Klobürsten und Lappen verwendet werden, um die Keime von der Innenfläche nicht auf die Außenflächen zu verteilen.
Auch wenn es sich um eine lästige Pflicht handelt, sollte man die Toilette regelmäßig reinigen, um Kalk vorzubeugen. Es kann helfen, dazu einen Tag im Kalender regelmäßig zu markieren, an dem das WC gereinigt wird. Dann muss man die Toilette auch nicht so oft aufwendig entkalken.
Um sich selbst das Reinigen der Toilette zu erleichtern, kann man beim Kauf der Toilette anfangen. Toiletten aus Porzellan mit Spezialbeschichtung und spülrandlose WCs sind einfacher zu reinigen und man muss sie nicht so oft entkalken.

Die Klobürste

Bei jedem Reinigungsschritt der Toilette spielt die Klobürste eine wichtige Rolle. Deshalb sollte auch diese nicht außer Acht gelassen werden. Die Klobürste sollte regelmäßig gereinigt werden. Nach einer gewissen Zeit wird auch der Kauf einer neuen Klobürste nötig. Oft reicht es jedoch schon, die Klobürste auszuspülen und etwas Allzweckreiniger darauf zu geben. Für eine optimale Reinigung kann man die Klobürste auch während der Entkalkung ebenfalls einweichen.
Alternativ gibt es mittlerweile auch andere Geräte zur Reinigung der Toilette, welche über Lamellen statt Borsten verfügen.

Im Notfall: Sanitär-Notdienst!

Leider gibt es immer wieder Fälle, in denen das WC entkalken mit einfachen Hausmitteln nicht möglich ist. Dann sollten Spezialisten die Toilette reinigen und entkalken. Sanitär-Dienste verfügen über spezielle Gerätschaften und Mittel zum Toilette entkalken. Viele Klempner haben übrigens auch Notdienste und kommen außerhalb der Geschäftszeiten oder am Wochenende im Notfall zu Ihnen nach Hause, um die Toilette zu entkalken!

Das Toilette entkalken muss also nicht schwer sein. Oft reicht es schon aus, wenn sie regelmäßig die Toilette reinigen, um Kalk und Ablagerungen vorzubeugen. Ansonsten können diverse Hausmittel bei der Reinigung helfen. Wenn schließlich nichts mehr geht, sollte der Sanitär-Fachmann übernehmen und die Toilette entkalken.

Quelle: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/toilette-entkalken/

Klempner in Berlin:

Source: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/toilette-entkalken/

Advertisements